Amaranth anbauen

Aus gutem Grund wird Amaranth heutzutage auf sämtlichen Kontinenten der Erde angebaut.

Amaranth ist ursprünglich eine Pflanze (Amaranthus) und zählt zu der Gattung der Fuchsschwanzgewächse.

Weltweit gibt es ca. 70 Arten dieser Gattung. Je nach Art, erreicht die Amaranth Pflanze eine Höhe von bis zu 120 cm.

Die Samen sind sehr klein. 1 Gramm Saatgut entspricht ca. 1.000 Samen. Für den Anbau im Garten reicht daher schon eine geringe Menge an Saatgut.

Amaranth Pflanze

amaranth-anbauen

Voraussetzungen für den Amaranth Anbau

Amaranth kann dank der Pflanzengröße zum Mittelpunkt für ein Gemüse- oder Blumenbeet werden. Amaranth Pflanzen sind eine farbenfrohe Bereicherung für den Garten. Denn die Blütenblätter strahlen in wunderschönen roten und orangen Tönen. Der Anbau und das Ernten von Amaranth Pflanzen im eigenen Garten ist sehr einfach. Die einzige Grundvoraussetzung ist eine optimale Sonneneinstrahlung. Amaranth Pflanzen stellen ebenfalls keine hohen Ansprüche an Grund und Boden.

Sie benötigen nur eine geringe Menge an zusätzlichem Wasser. Zusätzliches Wasser ist nur dann nötig, wenn der Boden aufgrund zu starker Sonneneinstrahlung auszutrocknen droht. Für ein ideales Wachstum sollte in regelmäßigen Abständen das Unkraut entfernt werden. So lässt sich sicherstellen, dass die Amaranth Pflanzen genügend Licht und Wasser erhalten. Nach ungefähr 120 bis 150 Tagen sind die Pflanzen reif zur Ernte.

 

Amaranth richtig anbauen

Bevor der Samen eingepflanzt wird, wird der Boden mit einer Harke aufgelockert. In dem so vorbereiteten Boden werden mit Hilfe einer Handschaufel kleine Vertiefungen gezogen. Sobald das erledigt ist, werden die Amaranth Samen in die Vertiefung gestreut und mit der Bodenerde bedeckt.

Der Zeitpunkt der Einpflanzung hängt von den jeweiligen Witterungsverhältnissen ab. Du kannst Amaranth Samen im Garten generell erst nach Ende des Bodenfrostes säen. Das ist erfahrungsgemäß Mitte April bis spätestens Juni.

Da die Amaranth Samen sehr klein sind, kann es schnell passieren, dass das Saatgut zu eng gesät wird. In einem solchen Fall lassen sich die Pflanzen in einem fortgeschrittenen Wachstumsstadium gut vereinzeln, also verteilen.

Erfahrungsgemäß beträgt der optimale Abstand zwischen den Amaranth Pflanzen ca. 45 cm.

 

Amaranth ernten

Wenn man einen warmen Sommer gehabt hat, kann man bereits Mitte August ernten. Wenn die Pflanzen jedoch noch ein wenig Sonne brauchen, dann solltest du noch warten, bis der optimale Zeitpunkt erreicht ist. Erfahrungsgemäß kann man zwischen Mitte August und Ende September ernten.

Hierzu kannst Du mit einem scharfen Messer oder einer Gartenschere die Amaranth Pflanze abschneiden. Die Pflanze schneidest du am besten über den letzten Blättern ab, sodass noch etwas grün vorhanden ist und du die Pflanze neu austreiben kannst.

Ist die Pflanze von dem Bodenreich getrennt worden, kann die Pflanze weiterverarbeitet werden. Bei der Weiterverarbeitung solltest Du darauf achten, dass der Feuchtigkeitsgehalt der Amaranth Pflanzen unter 35 % liegt. Das ist auch der Grund, warum Amaranth Pflanzen nach dem Ernten sofort getrocknet werden.

Am besten werden die zusammengebundenen Pflanzen von Tüchern, beispielsweise mit Bettlaken, umhüllt aufgehängt, um die Trocknung so effektiv wie möglich zu gewährleisten. Durch das Aufhängen lassen sich die Samen ebenfalls problemlos auffangen. Nun können die Blütenblätter und die Samen verarbeitet werden. Beispielsweise können die Samen unter anderem wieder für neue Amaranth Pflanzen angebaut werden.

Die geernteten Samen und die essbaren Blütenblättern finden aufgrund der vielfältigen Verarbeitungsmöglichkeiten beim Amaranth kochen schnell Verwendung. Hierfür haben wir einen separaten Artikel auf einer Seite geschrieben.

Link zur Seite: Amaranth kochen

 

Amaranth anbauen in der Aquaponikanlage

Wenn Du den gesunden Amaranth nicht in Deinem heimischen Garten anbauen möchtest, haben wir hier noch einen kleinen Geheimtipp für Dich.

Den Anbau kannst Du auch in einer selbstgebauten Aquaponikanlage vollziehen. Dieses Anlagesystem ist ein geschlossener Wasser- und Nährstoffkreislauf, welcher ganz automatisch Deine Pflanzen in der Anlage mit Wasser und Co. bewirtschaftet. Ziemlich praktisch, oder?

Da Du die Anlage selbst in einigen Schritten bauen kannst, ist es Dir überlassen, wo Du sie aufstellst. Dies kann der Keller, die Küche oder der Balkon sein. Erfahrungsgemäß sollte der Standort jedoch so gewählt sein, dass Du genügend Platz für den Anbau der Amaranth haben solltest. Denn wie wir bereits erklärt haben, sollte der Abstand zwischen den jeweiligen Pflanzen ca. 45cm betragen.

Wenn Dich der Amaranth Anbau in einer Aquaponikanlage interessiert, dann findest Du hier weitere Informationen. Insbesondere, geht es auf der Webseite um den Eigenbau einer Aquaponikanlage.

Link: aquaponikanlagebauen.de