Amaranth in der Schwangerschaft

Sportliche schwangere Frau, die ihren Babybauch festhält

Amaranth in der Schwangerschaft kann einen sehr positiven Einfluss auf das ungeborene Kind und das Wohlbefinden der Mutter haben.

Entgegen der Meinung, dass man in dieser Zeit für Zwei essen müsste, geht es vielmehr darum, sich besonders ausgewogen zu ernähren.

Ernährung in der Schwangerschaft

Gerade in der Schwangerschaft erhöht sich für die Mutter der Bedarf an lebenswichtigen Spurenelementen, Mineralien und Vitaminen. Um nur ein Beispiel zu nennen:

Der Bedarf an Eisen steigt um 100 Prozent.

In der Schwangerschaft werden die ersten wichtigen Voraussetzungen für ein neues Leben festgelegt. Diese kann eine schwangere Frau durch ihre Ernährung maßgeblich beeinflussen.

Um dem Embryo wirklich die optimalsten Voraussetzungen für den Start ins Leben zu ermöglichen, ist es unerlässlich, während der Schwangerschaft auf eine ausgewogene Ernährung zu achten.

Der Samen der Amaranth Pflanze hat viele, gerade für die Schwangerschaft, sehr nützliche Nährstoffe. Der Verzehr hat positiven Einfluss auf die Entwicklung von Mutter und Kind.

Hier eine Auflistung einiger Inhaltsstoffe, die gerade für eine Schwangerschaft von Bedeutung sind:

Folsäure

Laut Ernährungsexperten sollte eine schwangere Frau täglich 550 Mikrogramm Folsäure zu sich nehmen. Das ist schwierig, aber ernährungstechnisch umsetzbar.

Folsäure gehört zur Gruppe der B-Vitaminen. Ein Mangel an B-Vitaminen im kindlichen Organismus kann z. B. das Risiko von Adipositas und Diabetes Typ II im Erwachsenenalter erhöhen. Ein ausgewogener B-Vitamin-Haushalt bei der Mutter ist notwendig, um die Aktivierung der Gene beim Kind zu unterstützen.

Amaranth und Folsäure

100 Gramm Amaranth enthält 49 Mikrogramm Folsäure.

100 Gramm Amaranth decken 11,22 Prozent des täglichen Bedarfs an Folsäure ab.

Cholin (Vitamin B4)

Eine ausreichende Cholin-Aufnahme verbessert die Plazentafunktion und trägt erheblich zur Genstabilisierung bei.

100 Gramm Amaranth enthält 69,8 Milligramm Cholin. Wissenschaftler empfehlen die Aufnahme von 450 Milligramm Cholin täglich.

Amaranth und Cholin

Der Verzehr von 650 Milligramm Amaranth würde den Tagesbedarf, in der Schwangerschaft, an Cholin abdecken.

Omega-3-Fettsäuren

Das Omega-3-Fett ist essentiell für unseren Körper und es regt die Fettverbrennung an. Bei Neugeborenen wird es unter anderem bei der Augenentwicklung und der Gehirnreifung benötigt.

Amaranth und Omega-3-Fettsäuren

Das Amaranth-Öl enthält Omega-3-Fettsäuren.

Mineralstoffe

Der Mineralstoffbedarf ist in der Schwangerschaft höher, weil u.a. viele Mineralstoffe beim Aufbau bzw. Wiederaufbau des Gewebes benötigt werden.

Des Weiteren haben Wissenschaftler herausgefunden, dass eine ausreichende Versorgung mit Mineralstoffen das Risiko einer Schwangerschaftsvergiftung erheblich senkt.

Calcium

Eine Erhöhung der Calciumaufnahme in der Schwangerschaft minimiert

  • • das Risiko einer Fehlgeburt
  • das Risiko eines zu hohen Blutdrucks und
  • das Risiko einer Unterversorgung des Embryos.

Amaranth und Calcium

100 g Amaranth enthalten etwa 214 Milligramm (mg) Calcium. Zum Vergleich: 100 ml Milch enthält etwa 120 mg Calcium.

Amaranth ist eine richtige Calciumbombe.

Rein vorsorglich sei erwähnt, dass ausreichend Vitamin D benötigt wird, damit Calcium vom Organismus aufgenommen werden kann.

Magnesium

Magnesium wird für die Insulin-Sensibilisierung benötigt. Ein Magnesiummangel würde ein Risiko für Schwangerschaftsdiabetes sein. Der tägliche Magnesiumbedarf liegt bei Schwangeren derzeit bei 310 mg.

Amaranth und Magnesium

100g Amaranth enthalten etwa 266 mg Magnesium. Der Bedarf in der Schwangerschaft ist nur minimal höher.

Der Verzehr von 100 Gramm Amaranth würde fast den Tagesbedarf an Magnesium von 300 mg abdecken.

Eine genaue Auflistung der Nährstoffe, die du in der Schwangerschaft im erhöhten Maße benötigst, findest du unter diesem Link: Klick

Amaranth-Öl in der Schwangerschaft

Das Amaranth-Öl unterstützt den harmonischen Ablauf der Schwangerschaft und minimiert das Risiko für Komplikationen um ein Vielfaches.

4 Gründe, warum Amaranth-Öl in der Schwangerschaft hilft

  1. Es steigert ihr Wohlbefinden, da es sich positiv auf ihren Hormonhaushalt auswirkt.
  2. Es stärkt ihre Abwehrkräfte und schützt sie so vor Infektionen und Viren.
  3. Es stärkt ihr Herz-Kreislauf-System und senkt den Cholesterinspiegel im Blut.
  4. Zusätzlich senkt es das Risiko für Thrombose.

Amaranth-Öl und die Entwicklung des Fötus

Der Genuss von Amaranth-Öl seitens der Mutter hat Einfluss auf die Entwicklung des Kindes. Sowohl im Mutterleib als auch später während der Stillzeit.

Wird in der Schwangerschaft Amaranth-Öl aufgenommen, wirkt sich das positiv auf das ungeborene Kind aus. So wird z. B. dessen Knochenaufbau positiv unterstützt.

Die Nährstoffe des Amaranth-Öls haben einen sehr positiven Einfluss auf den Gesundheitszustand des Fötus. Durch die Aufnahme der positiven Wirkstoffe des Amaranth-Öls durch die Muttermilch, kommt es oft zu weniger Allergien und Hautkrankheiten.