Was ist Amaranth

Eine Antwort auf die Frage: „Was ist Amaranth?“ wäre, dass Amaranth die älteste Nutzpflanze auf der Welt ist. Schon für die Azteken war der Amaranth Samen ein Grundnahrungsmittel.

Amaranth ist eine Pflanze, deren Farbenpracht überwältigend ist. Amaranth gehört zu der Gruppe der Fuchsschwanzgewächse.

amaranth-anbauen

Die Amaranth Pflanze lässt sich in 3 Teilbereichen unterteilen:

  1. Die Amaranth Blüten
  2. Der Amaranth Samen
  3. Die Amaranth Blätter.

Die Amaranth Blüte ist sehr anspruchslos und wenig pflegebedürftig.

Der Amaranth Samen sieht aus wie Getreide und schmeckt sehr nussig. Es gibt viele verschiedene Speisen mit Amaranth Samen als Zutat.

Die Amaranth Blätter können ebenfalls in der Küche verarbeitet werden. Im Aussehen und Geschmack haben sie viel Ähnlichkeit mit Spinat.

Am bekanntesten ist wohl der Amaranth Samen, der viel Ähnlichkeiten mit Weizen hat.

Ist Amaranth ein Getreide?

Merkmale für Getreide:

  • Getreide gehört zu der Untergruppe der Süßgräser.
  • Getreide hat eine grasartige Gestalt und ist schlankwüchsig.
  • Getreide hat unauffällige und einfache Blütenstände.
  • Getreide Samen enthalten viel Stärke.
  • Getreide Samen werden zu Mehl verarbeitet, geschrotet oder ganz gekocht und verzehrt.

Merkmale für Amaranth:

  • Gehört zu den Fuchsschwanzgewächsen.
  • Ist eine einjährige Pflanze.
  • Gilt als ein nelkenartiges Gewächs.
  • Beim Amaranth bilden sich die Blüten nah am Stängel, dadurch wirkt der Stängel buschig und ähnelt einem Fuchsschwanz.

Amaranth gehört zur Gruppe der Pseudogetreide!

Was versteht man unter einem Pseudogetreide

Pseudogetreide sieht aus wie Getreide, ist sehr Nährstoffreich und wird ähnlich wie Getreide verwendet.

Eigentlich gibt es nur einen, aber sehr markanten, Unterschied zwischen Pseudogetreide und Getreide:

Pseudogetreide besitzen keine Eigenbackfähigkeit.

Demnach ließe sich die Frage „Was ist Amaranth“ wie folgt beantworten: Amaranth ist ein Pseudogetreide, das keine Eigenbackfähigkeit besitzt.

Dem Pseudogetreide fehlt Gluten bzw. das Klebeeiweiß, das den Teig zusammenhält. Ein Teig kann nur entstehen, wenn man Getreide mit Pseudogetreide vermischt. Wobei der Anteil an Pseudogetreide höchstens 30 Prozent betragen darf.

Besonders beliebt ist das Pseudogetreide bei Menschen, die unter einer Glutenunverträglichkeit leiden.

Was ist naturbelassener Amaranth?

Naturbelassener Amaranth nennt man die Samen bzw. die Körner nach der Ernte.

Würde man die Samen so essen, bekäme man, aufgrund der Gerbsäure einen bitteren Geschmack und viele Nährstoffe würden ungenutzt wieder ausgeschieden.

Wenn du dir die Inhaltsstoffe von Amaranth genauer ansehen möchtest, dann klick auf den Link: Amaranth Nährstoffe.

Amaranth enthält Phytinsäure, diese sorgt dafür, dass der menschliche Organismus die guten Nährstoffe des Amaranths ungenutzt wieder ausscheidet.

Wird der Amaranth Samen mindestens 8 Stunden vorm Verzehr eingeweicht, wird der größte Teil der Phytinsäure mit dem Wasser ausgeschwemmt.

Problematisch ist auch die Größe der einzelnen Samen. Sie sind so klein, dass es niemals gelingen wird wirklich alle, im Mund befindlichen Samen, zu zerkauen.

Am Idealsten ist es, Amaranth vor dem Verzehr einzuweichen und zu kochen. Alternativ keimen zu lassen oder sie zu puffen.

Was ist gepuffter Amaranth?

Der Amaranth Samen kann. ähnlich wie Maiskörner. durch große Hitze gepufft werden. Entweder kannst du bereits gepufften Amaranth kaufen oder du puffst sie zu Hause selber. Hier geht es zur Schritt für Schritt Anleitung, wie du Amaranth puffen kannst.

Gepuffter Amaranth ist ungesüßt und enthält wertvolle Nähr- und Ballaststoffe. Der gepuffte Amaranth wird vor allem für Süßspeisen, Müsli und zum Knabbern genutzt.

Dem Amaranth wird durch die hohe Hitze und der entsprechenden Druckminderung das Wasser explosionsartig entzogen. Dieser Vorgang verleiht den Körnern eine schaumartige Struktur.

Um Amaranth Samen zu puffen, brauchst du eine Pfanne mit Deckel. Die Pfanne ohne Inhalt musst du zunächst auf dem Herd erhitzen.

Dann gibst du ein paar Amaranth Samen in die trockene Pfanne, verschließt sie mit einem Deckel und nimmst sie von der Herdplatte.

Die Reaktion findet unmittelbar statt und das Resultat ist gepuffter Amaranth.

Das Puffen der Samen ist sinnvoll, da der Amaranth an sich sehr wenig Volumen hat und nur dann seine wertvollen Inhaltsstoffe abgibt, wenn er zerkaut wird.

Der gepuffte Samen ist um ein Vielfaches größer und dadurch ist gewährleistet, dass wirklich alle Samen gekaut werden können.

Welche Nährwerte hat Amaranth?

 AmaranthQuinoaBuchweizen
Kalorien385 kcal355 kcal340 kcal
Kohlenhydrate66,2 g62,4 g70 g
davon Zucker1,7 g1,82 g1 g
Eiweiß14,5 g12,2 g10 g
Fett6,5 g5,9 g2 g
Ballaststoffe9,3 g6,9 g4,1 g
Chlorid105 mg105 mg12 mg
Eisen7,6 mg2,9 mg3,2 mg
Fluorid0,05 mg0,02 mg0,17 mg
Jod3 μg2 μg0,5 μg
Kalium366 mg562 mg392 mg
Kalzium214 mg25 mg21 mg
Kupfer0,8 mg0,5 mg0,9 mg
Magnesium266 mg198 mg142 mg
Mangan2,3 mg1,5 mg2 mg
Natrium21 mg3 mg2 mg
Phosphor455 mg592 mg254 mg
Schwefel140 mg64 mg80 mg
Zink3,2 mg2,3 mg2,5 mg

Weitere Informationen zu den Nährwerten gibt es hier: Amaranth Nährwerte.

Wo kommt Amaranth her?

Amaranth war vor 9000 Jahren, also zu Zeiten der Inkas und Azteken, ein sehr beliebtes Grundnahrungsmittel. Damals wurde dem Amaranth eine lebensverlängernde Eigenschaft zugeschrieben.

Für die damalige Bevölkerung hatte der Amaranth zusätzlich noch magische Kräfte. Im 16. Jahrhundert wurden die Lebensräume der Mayas und Azteken von den Spaniern erobert.

Den Spaniern waren der Umgang und die Verherrlichung des Amaranths nicht geheuer und deshalb wurde der Anbau verboten und unter Todesstrafe gestellt.

Genau das wird der Grund sein, warum der Amaranth so lange in Vergessenheit geraten ist.

Tatsächlich hatten die Ureinwohner den Amaranth nicht komplett aufgegeben, sondern an geheimen Stellen weiter angebaut.

1970 entdeckte ein australischer Wissenschaftler die Pflanze erneut. Bei seinen Untersuchungen stieß er auf den ausgeprägten Lysin-Gehalts (Protein) des Amaranths.

Zeitgleich entwickelte ein amerikanischer Ernährungswissenschaftler eine Vorliebe für alte Kulturpflanzen. Dabei stieß auch er auf die Amaranth Pflanze und entdeckte den guten Nährstoffgehalt.

Wenn du mehr Infos zum Amaranth als Pflanze haben möchtest, empfehle ich dir unseren Blogbeitrag: Amaranth Pflanze.

Was ist Amaranth
5 aus 1 Bewertungen
Teile bitte jetzt diesen Artikel, wenn er dir geholfen hat:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*