Amaranth waschen

Amaranth richtig waschen: So funktioniert es in 3 Schritten

Bevor du Amaranth richtig zubereiten kannst, musst du erstmal den naturbelassenen Amaranth waschen, damit die Bitterstoffe ausgeschwemmt werden.

In diesem YouTube-Video erfährst du, wie du Amaranth waschen kannst:

Du kannst dir das Video gerade nicht ansehen? Kein Problem. Nachfolgend gibt es eine kurze Erklärung zum Amaranth-Waschen in Textform:

  1. Zuerst packst du den naturbelassenen Amaranth, den du kochen möchtest, in einem Gefäß mit Deckel. Beispielsweise einer Tupper-Schale mit Deckel. Dann kippst du so viel heißes Wasser in das Gefäß, sodass die Körner gut bedeckt sind.
  2. Nun nimmst du das Gefäß mit geschlossenem Deckel in beide Hände und vollziehst kreisende Bewegungen, sodass das Wasser im Gefäß rotiert.
  3. Nun kannst du das trübe Wasser vorsichtig abschütten, sodass noch alle Amaranth Körner im Gefäß bleiben.

Diesen Vorgang wiederholst du solange, bis das abzuschüttende Wasser klar ist. Erst dann sind alle Bitterstoffe entfernt.

Danach kannst du mit der eigentlichen Zubereitung beginnen.

Warum sollte man überhaupt Amaranth waschen oder einweichen?

Amaranth enthält, wie viele andere Pflanzen auch, Phytin bzw. Phytinsäure.

Phytin ist ein sekundärer Pflanzenstoff, der sich an verschiedenen Getreide- und Nusssorten und diversen Samenarten befindet. So auch beim Amaranth Samen.

Die Phytinsäure sorgt dafür, dass die im Lebensmittel enthaltenen Nährstoffe so gebunden werden, dass unser Darm diese nicht aufspalten kann. Das heißt, dass wir Menschen durch den Verzehr von phytinsäurehaltigen Lebensmitteln nicht an die wertvollen Vitalstoffe gelangen.

Wie beseitige ich die Phytinsäure? Anwendungsbeispiel mit Amaranth

Du kannst Amaranth waschen oder einweichen, um die Phytinsäure zu neutralisieren. Die oben genannte Schritt für Schritt Anleitung zeigt dir, wie du Amaranth richtig waschen kannst.

Durch das Waschen bzw. Einweichen mit heißem Wasser wird die Phytinsäure neutralisiert.

Die Phytinsäure sorgt dafür, dass die Nährstoffe unverdaut wieder ausgeschieden werden, wenn du das Lebensmittel nicht richtig wäschst.

1 effektive Maßnahme, um das Phytin durch Amaranth waschen zu minimieren

Wer aber absolut sicher sein will, dass alle Nährstoffe von phytinsäurehaltigen Lebensmitteln aufgenommen werden können, sollte Getreide und Hülsenfrüchte immer vor der Zubereitung mindestens 8 Stunden einweichen.

Speziell beim Amaranth Samen sollte man ihn für 8 Stunden in kaltes Wasser einweichen. Durch das Keimen wird der Phytinsäuregehalt um bis zu 90 Prozent gesenkt.

Nach dem Einweichen muss das Wasser auf jeden Fall weggegossen werden und sollte nicht für andere Zwecke verwendet werden.

Wenn du zu der Gruppe Menschen gehörst, die Getreide nicht gut vertragen können, solltest du den Amaranth Samen sogar für 2 bis 3 Tage einweichen.

Ist Phytinsäure der einzige Nachteil von Amaranth?

Amaranth wird aufgrund seines hohen pflanzlichen Eiweißgehaltes, den B-Vitaminen und Eisenmengen hoch angepriesen.

Aufgrund einer möglichen Lebensmittelunverträglichkeit sei allerdings noch Folgendes erwähnt:

Die vorgenannten Nährstoffe können aus tierischen Lebensmitteln sehr viel besser vom menschlichen Organismus aufgenommen werden können, als bei pflanzlichen Lebensmitteln.

Regelrechte Vorsicht ist geboten, wenn bereits gesundheitliche Beeinträchtigungen, wie eine Autoimmunerkrankung oder andere Darmerkrankungen, vorliegen.

Um wirklich sicher zu sein, dass keine Unverträglichkeit bei dir vorliegt, wird empfohlen, Getreide für 30 Tage vom Speiseplan zu nehmen. Dadurch können Unverträglichkeiten ausgeschlossen werden.

Fazit zu Phytinsäure und Amaranth

Richtig problematisch für den menschlichen Organismus wird Phytinsäure erst dann, wenn wir unsere Mikronährstoffe ausschließlich über phytinsäurehaltige Lebensmittel beziehen.

Bei Menschen mit einer ausgewogenen Ernährungsweise, der seine Nährstoffe also aus vielfältigen Quellen bezieht, spielt Phytinsäure nur eine untergeordnete Rolle.

Wenn du dich für eine Ernährung mit Amaranth entscheidest, ist neben dem bereits erwähnten Einweichen, auch das Keimen lassen der Amaranth Samen sehr empfehlenswert. Hier geht es zu unserem Blogbeitrag Amaranth keimen.